Cremona (IT) 19.04.-21.04.2019 (3 Tage)

(1 Kundenrezension)

 570.00

Das italienische Pendant zu Anneau du Rhin ist immer wieder einen Besuch wert !

ACHTUNG:
Der angegebene Preis umfasst lediglich die Teilnahme am Event (Rennstreckengebühr, Zeitmessung, Transpondermiete und Rennteilnahme). Die von dir gewählten ZUSÄTZLICHEN POSTEN, werden separat und direkt an der Strecke eingezogen. Diese sind auch geschuldet, wenn nicht am Event teilgenommen werden kann.

WEITERE INFORMATIONEN FINDEST DU UNTENSTEHEND

Auswahl zurücksetzen
Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Cremona Circuit
Via Giuseppina 2
IT-26040 Cremona

Wertung Rom-Racing Cup: ja

Rennen: ja, Sprint und Endurance
Zeitmessung: ja

Anfängertauglich: ja

Rennstreckeninfo

Länge: 3’450 m
Breite: 12-14 m
Fahrtrichtung: links
Kurven: 5 rechts, 6 links
Steigung: k. A.
Gefälle: k. A.
Lautstärke: max. 107 dB

Tankstelle vor Ort: nein
Verpflegung vor Ort: ja
Reifenservice vor Ort: ja

Anreise:
am Vortag des ersten Fahrtages
Abreise:
am Abend des letzten Fahrtages

Einfahrt und Anmeldung am Vortag möglich:
ja (ab 19:00 Uhr)

1 Bewertung für Cremona (IT) 19.04.-21.04.2019 (3 Tage)

  1. RiderintheStorm112

    Eine moderne kleine Strecke mit einem speziellen Layout. Das Fahrerlager lässt keine Wünsche offen. Alle Einrichtungen sind gepflegt und auf neuem Stand. Wie üblich in Italien ist das Essen gut und die Preise für einen starken Espresso sind sensationell günstig. Doch zum wichtigen Teil: Die Strecke besteht aus Winkelwerk der verschiedensten Radien. Meiner Meinung nach spürt man dem Layout an, dass es für Auto-Tests angelegt wurde. Für 1000cc Superbikes ist die Strecke fast zu klein, macht aber dennoch mächtig Laune. Denn: Es ist ein Fahrer-Track. Die Skills des Piloten entscheiden über Sieg oder Niederlage. Allein mit brachialer Leistung wird man in Cremona nicht schnell. Dafür sind die engen Kurven zu heftig und die Geraden zu kurz. Ein bischen kommt mir Cremona technisch wie “little-Misano” vor. Nur die schnellen Bögen der grossen Schwester fehlen. Für Anfänger auf schweren Bikes bedingt tauglich, da die Strecke nicht so flüssig zu lernen ist wie beispielsweise Anneau du Rhin oder Brünn.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.