>

Mugello (IT) 20.04.-22.04.2018 (3 Tage)

Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 3 Kundenbewertungen
(3 Kundenrezensionen)

Die längste Gerade der Welt. Bist du bereit dafür ?

ACHTUNG:
Der angegebene Preis umfasst lediglich die Teilnahme am Event (Rennstreckengebühr, Zeitmessung, Transpondermiete und Rennteilnahme). Die von dir gewählten ZUSÄTZLICHEN POSTEN, werden separat und direkt an der Strecke eingezogen. Diese sind auch geschuldet, wenn nicht am Event teilgenommen werden kann.

WEITERE INFORMATIONEN FINDEST DU UNTENSTEHEND

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft und nicht verfügbar.

Kategorie:

Beschreibung

Autodrome Internationale del Mugello
Via Senni 15
IT-50038 Scarperia

Wertung Rom-Racing Cup: ja

Rennen: ja (Sprint)
Zeitmessung: ja

Anfängertauglich: nein

Rennstreckeninfo

Länge: 5’245 m
Breite: 9-14 m
Fahrtrichtung: rechts
Kurven: 9 rechts, 6 links
Steigung: 9,5 %
Gefälle: 8 %
Lautstärke: max. 107 dB

Tankstelle vor Ort: ja
Verpflegung vor Ort: ja
Reifenservice vor Ort: ja

Anreise:
am Vortag des ersten Fahrtages
Abreise:
am nächsten Morgen des letzten Fahrtages

Einfahrt und Anmeldung am Vortag möglich:
ja (ab 19:00 Uhr)

3 Bewertungen für Mugello (IT) 20.04.-22.04.2018 (3 Tage)

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Summsumm (Verifizierter Besitzer)

    Hammer Strecke, mit wirklich allem was das Herz begehrt. Schnell, technisch und jeden Euro Wert.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    MrGrey112

    Nur schon die Anfahrt zum Mugello Circuit ist anders als bei vielen anderen Strecken. Die Begeisterung der Italiener für Motorsport zeigt sich bereits an den bemalten Randtsteinen um die Kreisel in der wunderschönen Ortschaft Scarperia. Die Randsteine sehen aus wie Curbs. Und dann die Strecke selbst. Zwei Wörter: Holy Shit. Die Streckenführung ist für Ring-Neulinge anspruchsvoll und weniger zu empfehlen. Warum? Die Strecke ist einerseits flüssig und mit viel Speed zu befahren, andererseits ist sie gespickt mit technischen Passagen, in denen man das Bike schnell umlegen muss. Für alle anderen Fahrer ist Mugello der richtige Spielplatz, um die eigenen Fähigkeiten zu erweitern und sich fahrtechnisch zu verbessern. Tja. Und einige Kurven wie die Arrabiatas sind einfach ein Gedicht. Wo sonst kann man unter Zug in einem Knick hinauf derart beschleunigen? Wo sonst erreicht man auf der Geraden Tempis bis 300? Wahnsinn. Für mich persönlich ist die Strecke eine Mischung aus Brünn und Misano. Von daher könnte man Mugello auch spielend zwei Mal pro Jahr fahren. Langweilig wird das garantiert nicht. Bäm.

  3. Bewertet mit 5 von 5

    Reto Brändli #349 (Verifizierter Besitzer)

    Die von mir aus gesehen die beste Rennstrecke, abgesehen von der langen Start-Ziel geraden wo man sein Bike so richtig auswinden kann gibt es natürlich auch noch die geilste Bergauffahrt die man sich vorstellen kann. Würde die jedem empfehlen der schon mal auf einer Rennstrecke war, von mir aus nicht anfängertauglich, da die strecke sehr schnell ist und man teils nicht sieht wo man hinfährt

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.